Wenn ich Menschen, die mich live erleben, erzähle, dass ich als Holzingenieur angefangen habe, ernte ich oft Überraschung. Ist es doch ein weiter Weg vom natürlichsten Rohstoff und Werkstoff der Welt über den Systemprogrammierer und späteren Forschungsleiter bis zum begeisterten Verfechter agileaner Denkweisen und Methoden in allen Unternehmen, Organisationen und Bereichen der Gesellschaft.

Solche Gespräche befruchten mich und meine Arbeit ungemein. Einerseits reißen sie mich aus der Selbstverständlichkeit, die unser Leben für uns ist und die uns gern vergessen lässt, welch faszinierender Weg hinter uns liegt. Anderseits erfahre ich aus erster Hand, was meine Inhalte ganz direkt mit den Menschen machen. Denn keine Änderung des Überbaus vollzieht sich folgenlos für die Lebenswirklichkeit. Nicht nur das Denken und Planen werden einer Revision unterzogen. Auch das Fühlen und Handeln finden sich auf ganz neue Füße gestellt.

Am Ende besiegt begründeter Optimismus die Sorge, in einer unbeherrschbar gewordenen Welt zu leben. Es stimmt einfach nicht, dass es keine Sicherheit mehr gibt. Es ist nur eine andere Sicherheit, die neue Strategien, Methoden und Tools benötigt. Eine neue, spannende Zeit bricht nicht erst an. Sie hat schon längst begonnen.

 

Agilean heisst bewegung

mit Kleinen Schritten grosse Ziele erreichen

Iterativ und inkrementell: zwei zentrale Begriffe in der Denkweise von agile und agilean. «Iterativ» bedeutet dass wir schrittweise, «inkrementell», dass wir in kleinen Schritten vorwärts gehen.

 

Die unberechenbare Welt

Die sichere Berechenbarkeit einer hochkomplexen Welt hat sich als Illusion erwiesen. Schon nach wenigen Tagen stößt die menschliche Vorausschau auf einen Nebel der Unwägbarkeit, in dem gesichertes Wissen unmöglich ist und bloße Vermutung gefährlich wird. Und so wie der Mensch im Nebel viele kleine und wohlüberlegte Schritte unternimmt, um ohne Unglück vorwärts zu gelangen, so tut es auch die Methode von agilean.

 

Lernen durch Tun

In Projekten aller Art bedeutet das, sich täglich im Team abzusprechen, was gestern gelang und was nicht funtktioniert hat, um ohne Schuldzuweisung daraus zu lernen und einen Plan für den kommenden Tag zu schmieden. So wie der Mensch im Nebel mit seiner Lampe nur die nächsten Meter lichten kann, so tut er es in der agilen Vorgehensweise.

 

agilean - die Universalmethode

Weil aber nicht nur die Zukunft von Unternehmen, sondern auch die der Wirtschaft und der Gesellschaft als Ganze im Nebel der Komplexität verborgen liegt, wird agilean zur universellen Methode, um in einer unberechenbaren Welt einerseits erwünschte und andererseits benötigte Resultate zu ermöglichen.

 

Und für den Menschen?
Der ideale Weg ist nicht einfach da und steht nicht schon fest, wenn wir das Ziel in den Blick nehmen. Er entsteht beim Gehen. Und so ist es auch im Leben des Einzelnen. Mit 16 in die Ausbildung und mit 65 in Rente - beim gleichen Unternehmen? Dieser Plan ist ist überholt. Und sicher: Die meisten Menschen möchten so nicht mehr leben. Flexibel sein, wenn erforderlich und beweglich im Denken und Handeln, um glücklich und erfolgreich zu sein: Darauf kommt es zukünftig an. Und diese Zukunft beginnt jetzt.

 

Der ideale Weg ist nicht einfach da und steht nicht schon fest, wenn wir das Ziel in den Blick nehmen. Er entsteht beim Gehen.